VfB Hannover-Wülfel e.V.
VfB Hannover-Wülfel e.V.

Coptergeschwader Hannover

Am Samstag, 04.03.2017 haben wir unseren ersten Flugnachmittag wieder auf dem Rasenplatz durchführen können. Bei trockenem und "warmen" Wetter konnten wir in diesem Jahr endlich unser Equipment aus der "Winterpause" holen und nutzten das tolle Wetter für einige Runden auf dem FPV-Parcours. Für die nächsten Flugnachmittage findet Ihr die Samstagstermine auf der Startseite. 

Modellflug Abteilung 

 

Seit dem 01.04.2016 besteht die Abteilung Modellflug / Copterabteilung. Diese Abteilung widmet sich einer sehr vielseitigen und interessanten Form des Modellbaus und Modellflugs. Das fliegen mit Coptern gewinnt derzeit immer mehr an Interesse. Von Jung bis Alt können wir Ihnen ein sehr großes Spektrum anbieten. Der Modellbau (Selbstbau) und auch der Modellflug mit ferngesteuerten Flugmodellen bietet und fördert Ihr geistiges Denken, Geschicklichkeit und die Konzentration.

 

Dabei handelt es sich um eine vom DOSB anerkannte Sportart. Mitglieder unserer Abteilung nehmen an nationalen und internationalen Wettbewerben im Modellflug teil.

Bei Messen und Ausstellungen stellen wir, auf Anfrage von Veranstaltern oder Dachverbänden, den Modellsport vor und beantworten auch Fragen von Besuchern.

 

Unsere Übungszeiten finden sie oben links in der Rubrik oder unter "Termine". Da ein Flugbetrieb nur bei trockenem Wetter möglich ist, nutzen wir die Übungszeiten bei "schlechtem" Wetter um aktiv Modellbau an unseren Flugmodellen zu betreiben.

 

Wir fliegen mit kleinen Quadrocoptern (sogenannte Racer) und mit großen Quadro-, Hexa- und Oktocoptern. Für die Racer wird ein spezieller Race Parcours aufgebaut und wir durchfliegen diesen aus der "Pilotensicht". Mit Hilfe von Videokameras an den Coptern, wird das Bild live an die Videobrille des Piloten übertragen, man sitzt quasi im Cockpit des Copters. Diese Art des Racefliegens bezeichnet man als FPV -First Person View-.

 

Es besteht die Möglichkeit, nach vorheriger Absprache, in Form einer Lehrer-Schüler Kombination einmal selbst einen solchen Copter zu fliegen. Die dazu notwendigen Kenntnisse werden von unseren erfahrenen Copterpiloten dann vor Ort vermittelt.

Bei technischen Problemen können wir auch gerne Hilfestellung geben, im Rahmen unserer Möglichkeiten.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an einen der oben aufgeführten Ansprechpartner!

 

Gastflieger

 

Wer Interesse hat und selbst schon einen Copter hat, kann gerne an einem unserer Flugabende teilnehmen. Eine kurze Information an einen der drei oben aufgeführten Ansprechpartner wäre wünschenswert, damit wir das entsprechend mit einplanen können. Gastflieger zahlen bei uns einen einmaligen Beitrag von € 5,- pro Flugabend und können dann gemeinsam mit uns den Race Parcours durchfliegen. Voraussetzung ist das ein Raceband FPV-Videosender im Copter verwendet wird. Der notwendige Haftpflicht-Versicherungsnachweis ist mitzubringen und vor Ort dem Leiter Flugbetrieb vorzuzeigen! Wir können in diesem Rahmen dann auch bei technischen Fragen/Problemen oder bei Einstellungen der Flugsteuerung helfen.

Was ist FPV Racing?

 

Die Abkürzung FPV steht für First Person View und bedeutet frei übersetzt "Sicht aus der Ich-Perspektive". Hierbei handelt es sich um eine Variante des Modellbaus, bei der ein Quadrocopter mittels Kameratechnik aus der Perspektive des ferngesteuerten Modells, wie aus Sicht eines Piloten geflogen wird.

 

Ein Quadrocopter besteht aus vier in einer Ebene angeordnete, senkrecht nach unten wirkende Propeller, die Auftrieb erzeugen. Der Begriff Quadrocopter setzt sich aus dem lateinischen Wort „quadrum“ (Viereck) und dem griechischen Wort „pteron“ (Flügel) zusammen.

 

FPV Racing bedeutet, dass man in einem Wettkampf auf einem abgesteckten Parcours ein gemeinsames Rennen mit weiteren Piloten absolviert. Die Piloten sitzen hier meist zusammen in so genannten "Pilotenlagern", von wo aus geflogen wird. In Offiziellen Wettkämpfen wird die Rundenzeit mittels eines speziellen Equipments gemessen.

 

Auf dem zu fliegenden Parcours gibt es Hindernisse in Form von Toren (sogenannten GATES), die durchflogen werden müssen. An den Wendepunkten und in Kurven stehen Pylonen bzw. Beachflags zur Streckenkennzeichnung. Analog zum bekannten Rennsportgeschehen kommt es auch beim FPV Racing auf die beste Rundenzeiten und das „in der Luft bleiben“ an. Je besser und enger man die Kurven im Parcours nimmt, umso schneller ist man. Intensives Training ist auch in diesem Rennsport die Voraussetzung.

Coptergeschwader Hannover-Wülfel e.V.
Viking-Reifen – Sportlich. Stark. Sicher“ border=
Druckversion Druckversion | Sitemap
© VfB Hannover-Wülfel e.V. * Paderborner Straße 7 * 30539 Hannover